Aktuelle Informationen

Besuchskonzept

Wichtige Regelungen für Besuche in der Klinik (gültig ab 2.6.2020)

Die aktuellen Gefährdungen durch das neuartige Coronavirus machen es erforderlich, besondere Schutzmaßnahmen für Patientinnen und Patienten, aber auch unsere Mitarbeiter*innen zu ergreifen. Wir sin dazu im Interesse aller, aber auch auf Grund behördlicher Anordnungen verpflichtet. Wir bitten Sie, uns bei der Einhaltung des Infektionsschutzes aktiv zu unterstützen. Bitte achten Sie selbst auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen und informieren Sie Ihre Angehörigen darüber.

Informationen über das Corona Virus        

Die Übertragung erfolgt hauptsächlich über Tröpfchen, die beim Husten, Niesen und Sprechen entstehen und freigesetzt werden. Die Tröpfchen werden über die Schleimhäute der Nase, des Mundes und ggf. die Augen des Gegenübers aufgenommen. Nicht jeder Mensch, der Kontakt mit dem Virus hatte, erkrankt auch. Vom ersten Kontakt mit dem Virus bis zu den ersten Krankheitssymptomen kann es 14 Tage dauern. Eine Infektion mit SARS-Cov-2 kann zu unterschiedlichen und unspezifischen Symptomen wie Fieber, trockenem Husten, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Hals-Kopf-, Muskel und Gliederschmerzen und Schüttelfrost führen. Manche Menschen leiden auch an Übelkeit/Erbrechen und/oder Durchfall.

 

Was können Sie tun um sich und andere zu schützen?

Bitte fragen Sie sich jetzt: ist der Besuch wirklich nötig? Bin ich/ ist mein Besucher gesund?

Wenn möglich, nutzen Sie vor allem andere Kommunikationswege mit Ihren Angehörigen oder Freunden, wie Telefon oder E-Mail.

Wenn Sie auf einen Besuch nicht verzichten können, müssen Sie und Ihre Besucher folgende Regeln einhalten:

  • In den ersten 3 Tagen nach Anreise ist kein Besuch möglich.
  • Auch wenn Sie als Patient*in aus anderen Gründen in einer Quarantäne sind, ist kein Besuch erlaubt.
  • Wenn Ihr Angehöriger oder Freund in den 14 Tagen vor dem geplanten Besuch Anzeichen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infektes hatte, darf er unsere Einrichtung nicht betreten und der Besuchstermin kann nicht stattfinden.
  • Auf dem gesamten Gelände der Klinik im Park und natürlich in der Klinik ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Für Besucher ist das Tragen einer selbst genähten Maske erlaubt.
  • Eine umfassende und häufige Händedesinfektion ist sehr wichtig. Vor allem beim Betreten und Verlassen der Klinik. Bitte denken Sie daran und erinnern Sie auch Ihre Besucher daran.
  • Halten Sie immer ausreichend Abstand (mind. 1,50 Meter) zu anderen Personen.
  • Auch wenn es schwerfällt: Verzichten Sie auf den Begrüßungshandschlag oder Umarmungen.
  • Achten Sie auf die Husten- und Niesetikette: Halten Sie den Schutzabstand zu anderen Personen ein, drehen Sie sich weg und niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Einwegtaschentuch, das Sie danach entsorgen. Waschen oder desinfizieren Sie sich anschließend die Hände.
  • Fordern Sie Ihre Mitmenschen auf, diese Etikette ebenfalls einzuhalten.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern und vermeiden Sie es, mit den Händen den Mund-Nasen-Schutz oder die Augen zu berühren.

30 Sekunden für eine effektive Händedesinfektion:

  • Eine hohle Hand voll Händedesinfektionsmittel (ca. 3-5ml=2-3 Spenderhübe) bis zur Trocknung einreiben
  • Die gesamte Hand mindestens 30 Sekunden benetzen (zweimal „Happy Birthday“ singen)
  • Besonders wichtig: Nagelfalz, Fingerkuppen und Daumen gründlich einreiben
  • maximal 2 feste Bezugspersonen pro Patient*in und Woche
  • maximal 1 Stunde pro Patient*in und pro Woche
  • Zugang nur über den Haupteingang
  • Besuchszeiten Wochenende / Feiertag von 09 bis 11 Uhr mittwochs von 18 bis 19 Uhr
  • in Aufenthalt ist ausschließlich im Café erlaubt (am Tisch dürfen Sie den Mund-Nasen-Schutz ablegen)
  • Eine Anmeldung an der Rezeption muss mindestens am Vortag erfolgen.
  • Die Auflagen der Corona-Schutzverordnung vom 16.05.2020 lassen gleichzeitig nur maximal Patientenbesuche zu

Die persönlichen Daten der Besucher werden mit einem Besucherfragebogen erfasst, auf dem auch Fragen zum aktuellen Gesundheitszustand benatwortet werden müssen. Eine Kontrolle der Körpertemperatur muss mit einem Stirntermometer erfolgen. Das Ergebnis muss auf dem Fragebogen eingetragen werden. Der Besucher muss den Fragebogen unterschreiben.

Im Ergebnis der Datenerhebung ist es möglich, dass wir den Besuch nicht gestatten können. Sollten Sie sich trotzdem mit dem abgelehnten Besucher treffen, behalten wir uns einen Abbruch Ihrer medizinischen Rehabilitation vor, da Sie durch ein solches Verhalten andere gefährden.

Jeder Besucher muss einen gültigen Personalausweis / Reisepass zum Datenabgleich bei der Anmeldung vorlegen. Wir sind amtlich dazu verpflichtet Besucherdaten festzuhalten und 30 Tage aufzubewahren. Im Falle einer Infektion mit dem COVID 19 Virus sind wir gesetzlich verpflichtet, die Angaben an das örtliche Gesundheitsamt zu melden. Andernfalls werden die Daten nach 30 Tagen vernichtet.

Bei Bedarf kann Ihnen die Rezeption den Besucherfragebogen aushändigen. Sie können ihn aber auch auf unserer Homepage nachfolgend herunterladen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns zu den Besuchszeiten erreichen unter 02921/503-0

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und bleiben Sie bitte gesund!

 

Ihr Team der Klinik im Park

Fragebogen für Besucher

Fragebogen für Besucher.pdf (190,1 KiB)

Medical Park präsentiert Zukunftskonzept für Klinik im Park in Bad Sassendorf

 Rund 10 Mio. Euro sollen investiert werden. Drei Monate nach Übernahme der Klinik am Park stellt die Medical Park Gruppe mit Sitz im oberbayerischen Amerang ein weitreichendes Konzept für die im November übernommene Reha-Klinik mit 178 Zimmern im nordrhein-westfälischen Kurort Bad Sassendorf vor. Im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung präsentierten Vorstand und Geschäftsführung die Pläne für die erste Klinik-Präsenz der Oberbayern in Nordrhein-Westfalen. Das mehrstufige Zukunftskonzept besteht aus drei wesentlichen Eckpunkten: Der Stärkung der medizinisch-therapeutischen Qualität, dem weiteren Ausbau der Service-Standards sowie umfangreichen Investitionen zur Erweiterung und Aufwertung des Betriebes. „Mit dem heute vorgestellten Konzept und der Begeisterung der Mitarbeiter sind wir überzeugt, den idealen Partner gefunden zu haben, der die Medical Park Philosophie teilt und zu unserem Leitspruch Gesund werden und Wohlfühlen in traumhafter Lage passt.“, sagte Dr. med. Ulrich R. Mauerer, Vorstandsvorsitzender der Medical Park Klinikgruppe. Fokus auf Qualität in Medizin, Therapie und ServiceSo werden beispielsweise die weitreichenden Ergebnismessungen im medizinischen und therapeutischen Bereich im Rahmen des Medical Park Qualitätsmanagements eingeführt, dessen hohe Standards deutschlandweit einmalig sind. Mit organisatorischen Neuerungen sowie den umfangreichen unternehmenseigenen Service-Konzepten für die Patientenbetreuung, Gastronomie und den Empfang soll die Qualität in diesen Bereichen weiter gesteigert werden.

Kern der projektierten Umbaumaßnahmen ist die Neu-Erschließung der Zufahrtssituation sowie die barrierefreie Erreichbarkeit von Schwimmbad, Therapiebereichen und Zimmern. Geplant ist ein vorgelagerter Pavillon an der Ostseite des Gebäudes. Hier werden Patienten und Gäste künftig in einer großzügig gestalteten Lobby zentral empfangen. Neben einem Shop lädt auch eine angegliederte Cafeteria mit Außenbereich zum Verweilen ein. Das beim Kauf miterworbene Nebengebäude Hof Hueck erhält einen direkten Anschluss an das Haupthaus und bietet neben renovierten Zimmern einen erweiterten Therapiebereich mit Trainingsfelsen, Wintergarten und Blick in den Park. Auch die Fassade, die Außenanlagen sowie verschiedene weitere Gebäudeteile werden renoviert. Das Gesamtvolumen der Investitionen beläuft sich auf rund 10 Mio. Euro.

Durch die geplanten Neuerungen entstehen auch neue Arbeitsplätze. „Mit der Erweiterung und den Investitionen in Service, Qualität und räumliche Ausstattung positionieren wir uns in der Region als attraktiver Arbeitgeber für die verschiedenen Berufsgruppen. Als traditionelles Familienunternehmen liegt uns die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie ein breites Angebot für Fort- und Weiterbildung besonders am Herzen“, so Vorständin Edeltraud Bernhard. Ein Haus im Park Durch die Erweiterung um den Hof Hueck rückt die Klinik noch näher an den Kurpark heran. „Die außergewöhnliche Lage an einem der schönsten Kurparks Deutschlands spiegelt sich daher künftig auch im Namen wieder: Aus „Klinik am Park“ wird die „Klinik im Park“, freut sich Geschäftsführerin Laura Limberger. Nach Abschluss der umfangreichen Umbauarbeiten wird das Haus dann vollständig in die Medical Park Klinikgruppe integriert.

 

Beachten Sie hierzu auch den Artikel im Soester Anzeiger vom 01.04.2019:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/klinik-park-12046049.html