Anschlussheilbehandlung (AHB)

Die Anschlussheilbehandlung (AHB) ist eine stationäre medizinische Rehabilitation, die sich unmittelbar (bis zu 14 Tage nach Entlassung) an die Behandlung im Akutkrankenhaus anschließt.

Haben Sie sich nach einer schweren Erkrankung einer Behandlung/Operation in einem Akutkrankenhaus unterzogen, besteht für Sie die Möglichkeit einer Anschlussheilbehandlung.

Anschlussheilbehandlungen werden nur in eigens dafür ausgewählten und zugelassenen, d.h. speziell qualifizierten und hierfür eingerichteten Rehabilitationskliniken durchgeführt. Die Indikationsstellung und Empfehlung zur AHB muss vom behandelnden Arzt im Krankenhaus ausgehen. Die AHB setzt jedoch das Einverständnis des Rehabilitanden, also Sie, voraus.

Die Antragstellung erfolgt durch den behandelnden Arzt der Klinik. Die Formalitäten werden vom Sozialdienst/Casemanagement des Krankenhauses übernommen. Sie haben ein sog. Wahlrecht, d.h. Sie dürfen sich eine Klinik mit geeigneter Indikation aussuchen, Ihre Kasse kann Ihnen aber auch geeignete Einrichtungen vorschlagen. Damit können Sie die Klinik am Park als Wunschklinik angeben. Der Kostenträger oder der Sozialdienst der Klinik meldet Sie dann bei uns an. Informieren Sie bitte den Sozialdienst vorab zu Besonderheiten wie z.B. Pflegestufe, eingeschränktes Sehvermögen, Körpergröße über 190 cm etc. Damit helfen Sie uns, ein geeignetes Zimmer für Sie zu reservieren.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen vor der Verlegung in die Rehabilitationsklinik eine Zusage des Kostenträgers vorliegen muss.

Wir freuen uns, Sie in der KIlinik am Park in Bad Sassendorf begrüßen und betreuen zu dürfen.

Indikationen

 

Laden Sie hier unsere Imagebroschüre in russischer Sprache herunter.